KW 5: Handy Knockouts, Kenianer aber weiterhin kämpferisch

Wir schreiben Februar 2018 und bereits in dieser frühen Phase seiner sportlichen Vorbereitungen musste der weiße Kenianer überraschend zweit Edelhelfer verabschieden.

Erst hielt ein Apple iPhone 5 dem (Wasser-)Druck in der Waschmaschine nicht stand und nur 3 Tage später stieg ein LG X Screen mit akuten Akkuproblemen aus.

2 ganze Tage ohne Smartphone, für viele Menschen in der heutigen Zeit ein echtes Problem. Auch für den weißen Kenianer …

Mittlerweile ist aber Ersatz besorgt worden, ein SAMSUNG A3 2017 wird in der Übergangsphase hoffentlich solide Arbeit leisten.

Nun aber zum sportlichen Teil:

Die 3 Standardeinheiten (Intervall, Grundagenausdauer und ein längerer Lauf) wurden auch in KW 5 absolviert

Fortschritte auf der Tartanbahn

Seit einigen Wochen steht zu Wochenbeginn ein Intervalltraining (4 x 600 Meter, Trabpause 400 Meter) auf dem Trainingsplan.  Hier zeigen sich die Werte des ehrgeizigen Hobbysportlers bereits stark verbessert, die durchschnittliche Pace für die zu laufenden Intervalle konnte in wenigen Wochen von 6:00 Min/km auf unter 5:30 Min/km verbessert werden, ohne dass die Belastung (Herzfrequenz) angestiegen ist.

Puls Minusrekord erfreut den Kenianer

Erfreuliches kann der weiße Kenianer auch von der GA1 Einheit am Donnerstag berichten. Eine Einheit mit 138er Puls ist in den letzten 2 Jahren definitiv nicht gelaufen worden.  Ein ganz klares Zeichen: Mit dem weißen Kenianer geht es langsam bergauf.

Kurios: Sonntag – und Kenianer nicht am See

Viermal zog es den weißen Kenianer im Januar sonntags zum Kemnader Stausee. Angesichts der ansteigenden Form wurde bereits über eine Rückkehr an den nahegelegenden Essener Baldeneysee (Seerunde mit 14 KM) spekuliert.  Zum Abschluss der Woche 5 entschied sich der Kenianer dieses Mal aber spontan für eine profilierte Heimatrunde.

Die nackten Zahlen (Formcheck / Laufprognosen)

Die Form des weißen Kenianers, es geht wieder aufw

Die Form des weißen Kenianers, es geht wieder aufwärts…

 

Was sagt der GARMIN Forerunner?

Der VO2-Max Wert stieg nach der Intervalleinheit am Dienstag auf 38 ml/kg/min, fiel aber anschließend durch die 2 weiteren Einheiten wieder auf den Ursprungswert 37 zurück.

Träume und Ziele für KW 6

  • Konservierung der Form über die kräftezehrenden Karnevalstage
  • Distanz beim langen Lauf vorsichtig erhöhen
  • Keine weiteren Handy-Ausfälle

Kommt gut in die nächste Woche,

der weiße Kenianer

 

 

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.